Mozarteum

Suchergebnisse

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
press_release
events
museums
Filter by Categories
Research
Unkategorisiert
KONZERTE

Konzert

Dialoge – Zwischenspiel Orchesterkonzert „Aspekte der Moderne“

Stiftung Mozarteum, Großer Saal

30/11/2018 19:30 Uhr

Konzert teilen

Preise:
35,-/ 30,-/ 21,-/ 14,-/

Tickets

Künstler

  • Mozarteumorchester Salzburg
  • Peter Tilling (Dirigent )
  • Benedikt Klöckner (Violoncello )

Programm

Konzert mit dem Mozarteumorchester
"Aspekte der Moderne"

 

Rihm - Verwandlung 5 

Fujikura - Cello concerto 

Motschmann - transient 

 

Eotvos - per Luciano Berio 

Ruzicka - Elegie 

Cameron Michael Graham - Slow.Burn.Footwork. 

Schoenberg - GO! 

 

Die Glissandi der Streicher jaulen auf, als wären es Formel-1-Motoren – und ist „go“ erst in Fahrt, regiert der groove: So klingt Schoenberg, aber nicht Arnold, sondern der 106 Jahre jüngere Adam. Neue Musik der letzten Jahre, die mal vertraute, mal verblüffende Wege einschlägt, in jedem Fall aber so richtig auf Touren kommt: „Aspekte der Moderne“, gebildet aus Werken der allerletzten Zeit – das bedeutet in diesem Konzert die Möglichkeit, gängige (Vor-)Urteile zu überprüfen, über stilistische Gräben zu springen und das Erwartete wie das Unerwartete in jenem neuen Licht zu hören, in dem sie einander beleuchten. Große Namen aus der älteren Generation mischen sich mit jüngeren und jungen Komponistinnen

und Komponisten. Peter Eötvös erinnert sich an Berio, Peter Ruzicka an Wagner und den „Tristan“, Wolfgang Rihm führt Metamorphosen fort. Dai Fujikura hält diese traditionelle Moderne hoch – mit Linien, die wie vom Wind

verwehte Spinnweben klingen oder auf filigrane Weise physikalische Phänomene und kosmologische Szenarien schildern. Johannes Motschmann und Adam Schoenberg hingegen belegen ihre Zeitgenossenschaft mit ganz anderen ästhetischen Einflüssen, Mitteln und Zielen: Die Gegenwart ist immer noch reicher als wir denken.