Mozarteum

Suchergebnisse

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
press_release
events
museums
Filter by Categories
Research
Unkategorisiert
KONZERTE

Konzert

Le nozze di Figaro

Felsenreitschule

24/01/2020 19:30 Uhr

Konzert teilen

Preise:
215,-/ 185,-/ 160,-/ 120,-/ 90,-/ 50,-/ 30,-/

Order Your Tickets

Künstler

  • Cappella Andrea Barca
  • Arnold Schönberg Chor (Chor )
  • Sir András Schiff (Dirigent/Continuo )
  • Rolando Villazón (Szenische Einrichtung )
  • Davy Cunningham (Licht )
  • Florian Boesch (Conte di Almaviva (Bariton) )
  • Christiane Karg (Contessa di Almaviva (Sopran) )
  • Regula Mühlemann (Susanna (Sopran) )
  • Julien van Mellaerts (Figaro (Bariton) )
  • Angela Brower (Cherubino (Mezzosopran) )
  • Marie McLaughlin (Marcellina (Sopran) )
  • Angelo Pollak (Don Basilio, Don Curzio (Tenor) )
  • Maurizio Muraro (Don Bartolo, Antonio (Bass) )
  • Julia Lezhneva (Barberina (Sopran) )

Programm

Mozart

Le nozze di Figaro KV 492

„Le nozze di Figaro“ unter András Schiff, der seine Cappella Andrea Barca vom Continuo aus dirigiert; konzertant, aber doch von Rolando Villazón behutsam szenisch für die Felsenreitschule aufbereitet: Dies ist der Auftakt zu einem Zyklus der Da-Ponte-Opern unter Sir András Schiff, der eine illustre Besetzung ganz nach seinen Vorstellungen zur Verfügung hat. Mitsuko Uchida setzt ihre 2019 begonnene, kammermusikalisch beseelte Konzertreihe mit dem Mahler Chamber Orchestra fort; Oboist François Leleux gastiert mit dem Chamber Orchestra of Europe, Christina Pluhar und Andrea Marcon bringen mit ihren eigenen Originalklangensembles und hervorragenden Stimmen große wie kleine, bekannte wie unbekannte Sakralmusik zu Gehör. Unter Daniel Harding schließlich verbindet sich das diesjährige Programm mit seinem Bläserschwerpunkt in der Person von Andreas Ottensamer mit dem Klarinettenkonzert zum Abschluss der Mozartwoche mit dem Programm des nächsten Jahres, das sich auf die Singstimme konzentriert: vorweggenommen von der Mezzosopranistin Tara Erraught.