Presse

Christine Forstner

Internationale Stiftung Mozarteum

Schwarzstr. 26

5020 Salzburg

Österreich

+43 (0) 662 889 40 25

Willkommen in unserem Presse- und Medienbereich!

Hier können Sie unsere aktuellen Presseinformationen und honorarfreie Bilder herunterladen. Sie benötigen kein Passwort für den Download der Bilder.

Wir bitten Sie jedoch, uns Ihren Namen, das Medium, für das Sie arbeiten, und Ihre E-Mail-Adresse mitzuteilen.

 

Gerne nehmen wir Sie in unseren Presseverteiler auf, wenn Sie eine E-Mail mit Ihren Kontaktdaten/Medium an presse@mozarteum.at senden. Auf Anfrage stellen wir Ihnen gerne weitere Presseinformationen bzw Bilder zur Verfügung.

Prélude-Konzerte 2021/22

Prélude mit dem künstlerischen Leiter Rolando Villazón: Die Konzertsaison 2021/22 bringt junge Talente, frische Formate, neue Spielstätten und nimmt das Publikum mit auf eine musikalische Reise durch Mozarts Leben

Unter dem Motto Prélude starten die Saisonkonzerte mit dem kürzlich berufenen künstlerischen Leiter der Stiftung Mozarteum Salzburg, Rolando Villazón, in eine neue Ära. Die Konzertsaison 2021/22 versteht sich nach den Herausforderungen der vergangenen 18 Monate als ein Vorspiel, eine Hin- oder Überleitung zu einer wieder aufblühenden kulturellen Vielfalt. Wie viele andere Kulturinstitutionen hat der Stillstand die Stiftung Mozarteum schwer getroffen, hinzu kommen der Neubau des Großen Pausenfoyers und die Sanierung der beiden Konzertsäle – der Große Saal und der Wiener Saal fallen bis zur Wiedereröffnung im nächsten Sommer als Veranstaltungslocation aus.

 

Nichtsdestotrotz macht sich die Prélude-Saison mit spritzigen Impulsen in Salzburgs Kulturkalender bemerkbar und bringt 16 Konzerte größtenteils mit jungen MusikerInnen in frischen Formaten an neuen Orten, mit einer facettenreichen musikalischen Bandbreite, die zwischen Mozart und zeitgenössischen KomponistInnen changiert. Als programmatischer roter Faden verbinden Ereignisse aus Mozarts Leben die Prélude-Konzerte. Mozarts 230. Todestag wird mit einer Aufführung seines berühmten Requiems am 5. Dezember gedacht.

 

Hier können Sie die Pressemitteilung, die Programmübersicht und honorarfreie Fotos downloaden:

 

 

 

Ressourcen