Suchergebnisse

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
press_release
events
museums
Filter by Categories
Research
Unkategorisiert
KONZERTE

Saisonkonzerte

Herzlich willkommen zur Konzertsaison 2018/19!

 

Die Stiftung Mozarteum blickt auf eine lange und erfolgreiche Tradition der Kammermusik zurück. Neben etablierten Größen finden hier auch aufstrebende junge Künstlerinnen und Künstler eine Bühne. In der Konzertsaison 2018/19 trifft bei 22 Veranstaltungen selten Gespieltes auf oft und gern Gehörtes, Alte Musik tritt in Dialog mit zeitgenössischen Werken und vertraute Komponisten werden weniger bekannten Komponisten gegenübergestellt.

 

Zudem feiern die drei Komponisten Leopold Mozart, Gottfried von Einem und Mieczyslaw Weinberg in der kommenden Saison runde Geburtstage.

Andreas Fladvad-Geier begrüßt Sie zur Konzertsaison 2018/19

Nur wenige Wochen sind vergangen, seit mir die Stiftung Mozarteum Salzburg das Vertrauen geschenkt hat, die künstlerische Verantwortung für die Saisonkonzerte und das Festival DIALOGe zu übernehmen. Ich freue mich sehr auf diese wunderbare und spannende Aufgabe. Vor allem freue ich mich auf Sie, liebes Publikum, und auf die vielen intensiven Abende mit großen Künstlerinnen und Künstlern. Auch Debüts junger Künstler, von denen einige noch auf unsere entdeckung warten, werden in den nächsten Jahren ein wesentlicher teil unseres Programms sein.

Heute dürfen wir Ihnen das Programm der Saison 2018/19 präsentieren: Verstärkt haben wir das Gedenken an drei wichtige Jubilare: Leopold Mozart, Gottfried von einem und Mieczysław Weinberg. Nicht nur bei diesen Komponisten gibt es noch viele unentdeckte Schätze zu heben. Ich möchte mich an dieser Stelle bei dem großartigen Team der Stiftung Mozarteum Salzburg bedanken, das mir den Anfang so angenehm gemacht hat. Mit seiner professionellen und hochmotivierten Art hat es meine Vorfreude auf die neue Aufgabe in Salzburg eindrucksvoll bestätigt.

„Durchs reden kommen d’Leut zam“, heißt es. In diesem Sinne möchten wir die erfolgreiche „after work“- Konzertreihe fortführen. zusätzlich werden wir zu allen Kammerkonzerten im Großen Saal und im Wiener Saal einführungen anbieten, zu denen wir Sie herzlich einladen.

Kammermusik ist immer auch Dialog, in einer Sprache, die weder Grenzen noch Hautfarben oder Geschlechter kennt. Vor allem ist sie ein erlebbares zeichen dafür, wie wichtig das zuhören als unabdingbarer teil echten Dialogs ist. Es ist gut, in Zeiten wie diesen daran erinnert zu werden.

Konzertreihe AFTER WORK

Die Konzertreihe „after work“: Ein Angebot für alle, die sich in zwanglosem Ambiente vom Arbeitstag lösen und sich der Musik öffnen wollen – ungewöhnlicher, aufregender Musik, die sich weder von Zeiten noch Stilen einschränken lässt, im Moment erfunden wurde oder schon lange existiert, in jedem Fall aber zu unserer Zeit gehört.

Unmittelbarkeit und eine vergleichsweise intime Stimmung können da einiges von dem zurückbringen, was im reglementierten, herkömmlichen Konzertalltag verloren gegangen scheint. Der Multipercussionist Christoph Sietzen, lebendige Geschichten der Salzburgerinnen „Meetin´ Moa“, das Trio Klavis und Duo BartolomeyBittmann präsentieren in der Saison 18/19 verblüffende stilistische Querverbindungen.