Suchergebnisse

FAQs rund um Konzertbesuche und COVID-19

Liebe Mozartfreundinnen und Mozartfreunde!

Derzeit bereiten wir mit Vorfreude und Optimismus die Mozartwoche 2021 vor, und gehen davon aus, dass sie im Jänner in vollem Umfang stattfinden können wird. Dennoch merken wir an vielen Kommentaren in den sozialen Medien und Fragen, die wir über Email erhalten, dass auch eine große Unsicherheit besteht. Deshalb möchten wir vorab ein paar Fragen beantworten.

Wie könnt ihr ein Festival in Zeiten von Corona abhalten?

Kunst, Kultur und Musik sind Lebenselixiere – gerade in Zeiten wie diesen. Bisher ist noch kein Infektionscluster bekannt geworden, der aus dem Kulturbereich hervorging. Die Stiftung Mozarteum hat, wie alle anderen Kulturveranstalter auch, ein strenges Präventionskonzept erarbeitet, dessen Wirksamkeit bereits bei mehreren Veranstaltungen unter Beweis gestellt werden konnte. Ohne Kunst und Kultur wird es still – deshalb blicken wir mit großem Optimismus auf die kommenden Konzerte der Mozartwoche und der Konzertsaison.

Was passiert, wenn der Lockdown bis in das Frühjahr verlängert wird?

Sollte es zur Zeit der Mozartwoche einen Lockdown in Österreich geben, so wird die Mozartwoche abgesagt und die Kartenpreise werden auf die Kundenkonten gutgeschrieben oder zurückerstattet.

Was passiert, wenn Intendant Rolando Villazón nicht zur Mozartwoche kommen kann, aufgrund eines möglichen Lockdowns in Frankreich?

Ein Lockdown in Frankreich bedeutet nicht automatisch, dass Rolando Villazón nicht zur Mozartwoche kommen kann, denn in der Regel gelten für Berufsreisende spezielle Ausnahmen.

Und auch wenn Rolando Villazón Herz und Seele der Mozartwoche ist: Er wird vor Ort von einem kompetenten und tatkräftigen Team unterstützt. Selbst wenn ihm eine Reise nach Österreich unmöglich wäre, könnte die Mozartwoche trotzdem stattfinden.

Ich kann aufgrund von Corona und Reisebeschränkungen nicht reisen: Kann ich mir die Veranstaltungen der Mozartwoche online ansehen?

Wir arbeiten derzeit noch an Möglichkeiten, ausgewählte Veranstaltungen online zu übertragen oder aufzuzeichnen und später auszustrahlen.

Ich habe eine Karte gekauft und bin krank geworden: Was nun?

Sollte einzelnen Kundinnen und Kunden der Besuch der Vorstellung aufgrund von behördlich angeordneten Maßnahmen im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie unmöglich sein, wird der Kartenpreis gegen Vorlage eines behördlichen Nachweises bis spätestens einen Tag vor der Vorstellung rückerstattet. Dies betrifft z.B. eine Erkrankung an COVID-19 oder Quarantäne.

Sollten Sie aufgrund einer anderen Erkrankung am Konzertbesuch verhindert sein, geben Sie die Karten bitte nicht an Dritte weiter, sondern wenden Sie sich an unser Kartenbüro. Die Konzertkarten sind personalisiert, damit wir im Falle des Bekanntwerdens einer Infektion im Publikum die Kontaktdaten an das Gesundheitsamt weitergeben können, um ein Contact Tracing zu gewährleisten

Ich habe eine Konzertkarte gekauft und die Mozartwoche wurde aufgrund von Corona abgesagt: Was muss ich jetzt tun?

Sie erhalten von uns eine Information über die Möglichkeit, wie wir mit bereits erhaltenen Zahlungen umgehen: Wir können das Geld auf Ihr Kundenkonto gutschreiben, oder wir können es rückerstatten. In der Regel schreiben wir es dem Kundenkonto gut. Nur wenn Sie es zurückerstattet haben möchten, bitten wir Sie, Kontakt zum Kartenbüro aufzunehmen.