Presse

Christine Forstner
Internationale Stiftung Mozarteum
Schwarzstr. 26
5020 Salzburg
Österreich
+43 (0) 662 889 40 25

Willkommen in unserem Presse- und Medienbereich!
Hier können Sie unsere aktuellen Presseinformationen und honorarfreie Bilder herunterladen. Sie benötigen kein Passwort für den Download der Bilder.
Wir bitten Sie jedoch, uns Ihren Namen, das Medium, für das Sie arbeiten, und Ihre E-Mail-Adresse mitzuteilen.

Gerne nehmen wir Sie in unseren Presseverteiler auf, wenn Sie eine E-Mail mit Ihren Kontaktdaten/Medium an presse@mozarteum.at senden. Auf Anfrage stellen wir Ihnen gerne weitere Presseinformationen bzw Bilder zur Verfügung.

Mozartwoche 2023 vom 26. Jänner bis 5. Februar in Salzburg

Das bedeutendste Mozart-Festival feiert das Wunderkind Wolfgang Amadé und den Meister elf Tage lang mit den weltbesten Mozart-InterpretInnen

Die Mozartwoche 2023 ist der Höhepunkt von Rolando Villazóns fünfjähriger Reise durch den Mozartschen Kosmos. Es wird ein weiteres Kapitel des Mozart pur-Zyklus aufgeschlagen, das den großen Komponisten als Wunderkind und als Meister umkreist.

 

„Mozarts unglaubliches Talent kristallisierte sich schon bald heraus“, erklärt Intendant Rolando Villazón. „Wir konzentrieren uns auf die sehr frühen Werke und die großen letzten Meisterwerke, mit einigen wunderbaren Beispielen aus der Phase dazwischen. Wir stellen die allererste und die letzten drei seiner Symphonien vor, die ersten und die letzten Violinsonaten, reisen durch seine schöpferische Entwicklung der Klaviersonaten, die frühen Opernarien und einige der großartigen späten, die c-Moll-Messe und das Requiem, sein letztes Werk, die frühen und späten Kompositionen für Holzblasinstrumente, all seine Violinkonzerte, einige der frühen Klavierkonzerte und die letzten, Ballettmusik, Divertimenti und Serenaden, alle Quintette, frühe und späte Quartette, Werke für Horn und als Glanzpunkt ‚Don Giovanni‘, Mozarts spätes Meisterwerk.“

 

Getreu dem ausgegebenen Credo „Mozart pur“ schöpft das Festival 2023 wiederum tief aus dem reichen Œuvre des großen Komponisten und vereint Ausdrucksformen wie Musik, Wort, Theater und Puppenspiel, die Wolfgang Amadé so sehr schätzte, um seine faszinierende, vielschichtige Persönlichkeit erlebbar zu machen. Das weltweit wichtigste Mozart-Festival bietet knapp 60 Veranstaltungen, darunter eine halbszenische Opernaufführung, Orchesterkonzerte, Kammermusik, Marionettentheater, Film, Gespräche und vieles mehr. Auch Familien mit Kindern sind herzlichst willkommen und können in die bunte Welt Mozarts mit eigenen Programmen altersgerecht eintauchen. Renommierte Mozart-InterpretInnen reisen im Jänner 2023 in die Mozartstadt, wie u. a. die Wiener Philharmoniker mit Daniel Barenboim und Martha Argerich, Radek Baborák, Elena Bashkirova, Ivor Bolton, Renaud Capuçon, Marianne Crebassa, Magdalena Kožená, Sylvia Schwartz, Sir András Schiff mit seiner Cappella Andrea Barca, Andrés Orozco-Estrada mit dem Chamber Orchestra of Europe, Daniel Ottensamer, Jordi Savall, Emmanuel Tjeknavorian oder Mitsuko Uchida mit dem Mahler Chamber Orchestra. Intendant Rolando Villazón wird ebenfalls auf der Bühne stehen.

 

Die Presseinformation, Programmübersicht und honorarfreie Fotos können sie hier downloaden.

Fotos Propgrammpräsentation: Johannes Honsig-Erlenburg (Präsident der Stiftung Mozarteum) und Rolando Villazón (c) Wolfgang Lienbacher

 

Ressourcen