Mozart-Wohnhaus

Makartplatz 8, A-5020 Salzburg
Tel: +43 662 87 42 27 40
Fax: +43 (0) 662 87 42 27 83
Öffnungszeiten
täglich von 9:00 - 17:30 Uhr (letzter Einlass 17:00 Uhr)

Ein Besuch des Mozart-Wohnhauses dauert ungefähr eineinhalb Stunden.

Das Mozart-Wohnhaus ist über den Eingang Theatergasse barrierefrei zugänglich. Für die Öffnung des barrierefreien Zuganges rufen sie bitte: +43 662 874227 40. Unser Personal ist Ihnen gerne behilflich.

Besonderheiten

Aufgrund von Sonderveranstaltungen bzw. Auf- und Abbauarbeiten kann es zur vorübergehenden Schließung bzw. zu eingeschränkten Besichtigungen kommen.

Kartenpreise

Tickets können online oder direkt an der Museumskassa erworben werden!

Preise in Klammern sind kombinierte Karten für Geburts- & Wohnhaus.

Die Kombikarte für beide Museen gilt 24 Stunden ab dem Zeitpunkt des Erwerbs. Die Karte ist nicht auf andere Personen übertragbar.

Ermäßigungsberechtigte müssen den Anspruch durch einen gültigen Ausweis nachweisen

Die Preise beinhalten keine Führung.

Mögliche Zahlungsarten: Barzahlung, Maestro, Visa oder MasterCard, JCB, Union Pay, American Express, Diners Club.

Hier wird die Salzburg Card akzeptiert.

Sonderausstellung: Mozart: Che bello! Ein Genie in Italien

Aus Mozarts Kinder- und Jugendzeit existieren nur wenige authentische Gemälde. Der Großteil hat sich in den kostbaren Sammlungen der Mozart-Museen erhalten. Doch das 1770 entstandene Porträt „Mozart in Verona“ befindet sich seit einer spektakulären Versteigerung 2019 in Privatbesitz.

Nach fast 20 Jahren ist das weltberühmte Gemälde als Leihgabe in die Mozart-Museen zurückgekehrt und steht im Zentrum der Ausstellung „Mozart: Che bello! Ein Genie in Italien“. Erstmals wollen wir die Entstehungsgeschichte rund um den ersten Italienaufenthalt der Mozarts aus einem neuen Blickwinkel betrachten. Der knapp 14-jährige Wolfgang Amadé war zu jener Zeit wahrlich kein Wunderkind mehr. Vielmehr ist seine Rolle als jene eines etablierten Berufsmusikers zu verstehen. In Italien wurden Verträge für die ersten großen Opernkompositionen abgeschlossen, überall wurde Mozart als Genie und herausragender Musiker gefeiert. Sein weitreichender Einfluss auf das Musikgeschehen der Zeit wird schließlich auch durch eine Fülle an Auszeichnungen und Aufnahmen in führende Musikakademien Italiens belegt. Anhand wertvoller Originale beleuchten wir eine der wichtigsten Phasen im Schaffensprozess des Salzburger Genius Loci und begeben uns auf eine Spurensuche, die in die Welt des unvergleichlichen Genies führt.

Podcast “Ein Meisterwerk kehrt heim”:

Der Leiter der Mozart Museen Linus Klumpner gibt Einblicke in das Leben der Mozarts “on Tour” und erzählt, wie dieses Gemälde nach langer Zeit unter abenteuerlichen Umständen zurück nach Salzburg kam.

Mozart Ton- und Filmsammlung

Die 1991 eröffnete Mozart Ton- und Filmsammlung ist das größte Spezialarchiv für Ton- und Bildaufnahmen zum Leben und Werk Mozarts. Vor Ort können 40.000 Audiotitel (der älteste stammt von 1889) sowie 4.000 Videoproduktionen abgespielt werden. Manche musikalischen Werke sind in mehr als 300 verschiedenen Interpretationen abrufbar. Weitere 16.000 Mozart-Aufnahmen sind in der Online-Datenbank nachgewiesen. Die Sammlung beinhaltet Werkinterpretationen, Probenmitschnitte, Dokumentar- und Spielfilme, Portraits, Hörspiele und Kinderfilme.

Die Mozart Ton- und Filmsammlung steht Einzelnutzern während der Öffnungszeiten kostenlos zur Verfügung.
Filmvorführungen für Gruppen sind nach vorheriger Anmeldung möglich.

Öffnungszeiten:

Montag, Dienstag und Freitag 9 bis 13 Uhr
Mittwoch und Donnerstag 13 bis 17 Uhr
Hinweis: 17.-19. Juli 2024 geschlossen

Besuchen Sie unsere Filmvorführungen zur Mozartwoche: Programm

 

Kontakt:
Mag. Stephanie Krenner
Mozart Ton- und Filmsammlung
Makartplatz 8, 5020 Salzburg
Tel:+43 (0) 662 88 3454 81
krenner@mozarteum.at

 

Autographentresor

Die Autographensammlung im Untergeschloss des Mozart-Wohnhauses gehört seit Mitte des 19. Jahrhunderts zum wertvollsten Besitz der Stiftung Mozarteum Salzburg und umfasst mehr als die Hälfte aller bekannten Schriftstücke der Mozart-Familie, darunter etwa 200 Originalbriefe Mozarts (davon 150 als Hauptschreiber und 50 als Nebenschreiber), rund 300 Briefe seines Vaters Leopold und über 100 autographe Musikhandschriften, überwiegend Skizzen und kurze Entwürfe von Werken W. A. Mozarts, aber auch Autographe von Franz Xaver Wolfgang Mozart. Die Sammlung enthält auch Notenhandschriften, Briefe und sonstige Dokumente zahlreicher anderer Persönlichkeiten des 18. bis 20. Jahrhunderts. Im Rahmen verschiedener Projekte arbeiten wir intensiv an deren Katalogisierung.

Der Autographentresor ist nur im Rahmen von Spezialführungen zugänglich.

Kontakt:
Dr. Armin Brinzing
Makartplatz 8, 5020 Salzburg
Tel:+43 (0) 662 889 40 14

Imagetrailer zum Autographentresor:

Zauberflöten-Häuschen

Das legendenumrankte Zauberflöten-Häuschen stand seit den 1950ern im sogenannten Bastionsgarten hinter dem Mozarteum. Einigen Quellen zufolge soll Mozart in diesem Gartenhäuschen einen Teil seiner letzten großen Oper “Die Zauberflöte” geschrieben haben. Emanuel Schikaneder, so die Überlieferung, hätte den Komponisten angeblich dort festgehalten, um die zeitgerechte Fertigstellung des Singspiels zu sichern. Dieser kleine Holzbau hatte seinen eigentlichen Standort im Garten neben dem damaligen Freihaustheater in Wien. Nach dem Verkauf des Starhembergschen Freihauses auf der Wieden in Wien, auf dessen Areal das Häuschen stand, verkaufte der Eigentümer Fürst Starhemberg 1873 das Zauberflötenhäuschen der Internationalen Stiftung Mozarteum. Das Gebäude wurde anlässlich des ersten Salzburger Musikfestes 1877 feierlich von Wien nach Salzburg gebracht. Die Stiftung Mozarteum errichtete es damals auf dem Kapuzinerberg an einem prominenten Aussichtspunkt oberhalb des Kapuzinerklosters. Um zum Zauberflötenhäuschen zu gelangen, musste man bis zum Zweiten Weltkrieg eine Maut beim (noch heute bestehenden) Pförtnerhaus für das Betreten der oberen Gebiete des Kapuzinerberges bezahlen. Nach dem Zweiten Weltkrieg geriet das Zauberflöten-Häuschen in Vergessenheit, wurde aber dann gründlich restauriert und am 6. Mai 1950 im Bastionsgarten aufgestellt. Bislang konnte das Zauberflöten-Häuschen nur während der Sommermonate am Rande von im Großen Saal des Mozarteums stattfindenden Veranstaltungen sowie auf Anfrage bei Führungen besichtigt werden.

Nach dringend notwendigen Restaurierungsarbeiten in den Werkstätten des Salzburger Freilichtmuseums ist das Zauberflöten-Häuschen mittlerweile an seinem endgültigen Standort im Innenhof des Mozart-Wohnhauses angekommen. Dort kann es im Rahmen eines Museumsbesuchs besichtigt werden.

Virtual Tour

Besuch doch mal die Mozarts!

 

Leopold Mozart Sonderausstellung 5.4.2019-9.2.2020

 

 

Imagetrailer

Imagetrailer für das Mozart-Wohnhaus, erstellt Februar 2022.

Salzburger Museumswochenende

Samstag, 25. Mai von 10 bis 17 Uhr
Mozart-Wohnhaus


Salzburger Museumswochenende: Mozarts Hammerklavier und das Zauberflötenhäuschen
Freier Eintritt

Das Salzburger Museumswochenende 2024 steht am 25. und 26. Mai unter dem Motto “Museen erleben, Neues entdecken”. Salzburger:innen und alle Gäste sind herzlich eingeladen, bei freiem Eintritt die Schätze in den teilnehmenden Häusern zu entdecken und sich von den Ausstellungen inspirieren zu lassen. Am Samstag, den 25. Mai bieten diesmal 14 Institutionen in der Stadt Salzburg und Umgebung kreative Aktivitäten, darunter auch das Mozart-Wohnhaus mit einem spannenden Programm für Groß und Klein:

Wussten Sie, dass Mozart auch Lieder schrieb und sang? Genießen Sie eine Auswahl von Mozarts Liedern, begleitet auf seinem originalen Hammerklavier. Angeboten werden auch Führungen durch das Mozart-Wohnhaus mit einem Schwerpunkt auf dem Zauberflötenhäuschen. Nach einer sorgfältigen Restaurierung hat das Mozart’sche Zauberflötenhäuschen sein neues Zuhause im Innenhof von Mozarts Wohnhaus gefunden. Einer Anekdote zufolge komponierte Wolfgang Amadé in diesem zauberhaften Gartenhüttchen Teile seines berühmten und beliebten Singspiels und traf sich hier auch mit Sängerinnen und Sängern für Proben.

Sonderprogramm im Mozart-Wohnhaus
11 und 12 Uhr 
Führungen durch das Mozart-Wohnhaus/Zauberflötenhäuschen 
13, 14 und 15 Uhr 
Lieder Mozarts, begleitet auf seinem originalen Konzertflügel im Tanzmeistersaal 

Kinderprogramm
11 bis 14 Uhr 
Zauberflöte-Bastelstunde 
Kostenlose Anreise mit dem SVV:
Am Museumswochenende 25. und 26. Mai sind die Öffis in Stadt und Land Salzburg gratis.
Mehr Informationen: Benzinfrei-Tage 2024