Mozarts Geburtshaus

Getreidegasse 9, A-5020 Salzburg
Tel:+43 (0) 662 844 313 75
Fax:+43 (0) 662 84 06 93

Öffnungszeiten
Täglich 9 bis 17.30 Uhr geöffnet (letzter Einlass 17 Uhr)

Ein Besuch des Mozarts Geburtshauses dauert ungefähr eine Stunde.

In Mozarts Geburtshaus sind Handy-Textguides verfügbar. Begleittexte zu den Ausstellungen befinden sich an den Wänden der Museumsräume.

Bitte beachten Sie, dass Mozarts Geburtshaus nicht barrierefrei zugänglich ist.

Eintrittspreise

Tickets können online oder direkt an der Museumskassa gekauft werden!

Preise in Klammern sind kombinierte Karten für Geburts- & Wohnhaus.

Die Kombikarte für beide Museen gilt 24 Stunden ab dem Zeitpunkt des Erwerbs. Die Karte ist nicht auf andere Personen übertragbar.

Ermäßigungsberechtigte müssen den Anspruch durch einen gültigen Ausweis nachweisen

Die Preise beinhalten keine Führung.

Mögliche Zahlungsarten: Barzahlung, Maestro, Visa oder MasterCard, JCB, Union Pay, American Express, Diners Club.

Hier wird die Salzburg Card akzeptiert.

Mozart-Archiv

Das Mozart-Archiv besteht seit der Gründung der Stiftung Mozarteum Salzburg 1880. Als Dokumentationsstelle zu Mozarts Biographie und Werk, seinem geistigen Umkreis und zu seiner Wirkungsgeschichte sammelt es Zeugnisse in originaler Form oder fotografischer Reproduktion, verfolgt eigene Forschungsprojekte und unterstützt beratend auch externe Recherchen und Ausstellungen. Die Quellen des Mozart-Archivs sind zudem für die Salzburger Kultur- und Musikgeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts von großer Bedeutung.

Sie unterhalten u.a. Dokumente zur Geschichte der Stiftung Mozarteum Salzburg seit der Gründung, Gemälde und Graphiken von Mozart und seinen Zeitgenossen, Bühnenbildmodelle, Entwurfszeichnungen und Theaterzettel, Programme, Plakate und Zeitungsausschnitte sowie ein Fotoarchiv mit der weltweit größten Fotosammlung rund um Mozart.

 

Kontakt:
Dr. Sabine Greger
Getreidegasse 9
Tel:+43 (0) 844 313 77
Fax:+43 (0) 662 84 06 92

werktags nach vorheriger Terminabsprache

Mozarts Instrumente

Was wäre ein Musiker ohne seine Instrumente? Bei Mozart dürfte es seit seiner Kinderzeit kaum einen Tag gegeben haben, an dem er nicht aktiv musiziert hätte; glücklicherweise sind einige der Instrumente, auf denen er gespielt hat, bis heute erhalten geblieben. Natürlich hat jedes Instrument, das Mozart auch nur ein einziges Mal berührt hat, eine besondere Aura, aber die Instrumente, die Mozart selbst besessen und über Jahre verwendet hat, helfen uns in besonderer Weise, seine Musik zu verstehen: Mozart hat seine Kompositionen genau auf die klanglichen Besonderheiten dieser Instrumente abgestimmt. Sie können uns somit noch heute viel über seine Klangvorstellungen verraten. Diese Hörerfahrungen sind auch für die Interpreten und das Publikum bei Aufführungen mit modernem Instrumentarium aufschlussreich.

Virtual Tour Geburtshaus

Lerne das Haus,  in dem Wolfgang Amadé Mozart am 27. Jänner 1756 geboren wurde kennen und tauche in die faszinierende Welt des Musikers ein.

Imagetrailer

Imagetrailer für Mozart’s Geburtshaus, erstellt März 2022.

Vorschaubild Trailer Mozarts Geburtshaus
Bühnenbild Zauberflöte

Lange Nacht der Museen

Programm der ORF Langen Nacht der Museen am 1. Oktober in Mozarts Geburtshaus:

Kinderprogramm, 18.00 – 20.00:
Wir basteln einen „zauberhaften“ Fächer

Durchgehende Führungen:
Es gibt spannende interaktive Stationen-Führungen!

Live Musik (Klaviervorführungen um 20.00, 21.30 und 23.00)
Zu hören sind Zauberflöten-Melodien auf einem Hammerklavier aus dem 18. Jahrhundert.

Probieren Sie unsere neue Audioguide-App!

 

Foto-Challenge:

Gesucht werden neue architektonische Perspektiven und Blickwinkel von Mozarts Geburtshaus. Besucher*innen sollen neue Perspektiven und Blickwinkle abseits der wahrscheinlich berühmtesten gelbe Fassade Salzburgs entdecken.

An alle Instagram-User: Laden Sie Ihre Fotos auf Instagram hoch und taggen Sie den Instagram-Account der @stiftungmozarteum und nutzen Sie bitte folgende Hashtags: #mozartfotochallenge und #mymozartmoment . So finden wir Ihre Beiträge auch online. Hier geht es zu unserem Instagram Account:
https://www.instagram.com/stiftungmozarteum/

Wenn Sie keinen Instagram-Account haben, können Sie trotzdem mitmachen und Ihre Beiträge bis zum 08. Oktober an museum.service@mozarteum.at senden. Die besten fünf Gewinnerfotos werden dann in Mozarts Geburtshaus inkl. IG-Account und Namen der jeweiligen Fotografin und Fotografen zu sehen sein. Wir freuen uns auf deine Sichtweisen!